Direkt zum Inhalt springen
Ein Besuch der beschaulichen Fachwerkstädte wie hier in Höxter gehört im Weserbergland dazu
Ein Besuch der beschaulichen Fachwerkstädte wie hier in Höxter gehört im Weserbergland dazu

Pressemitteilung -

Tourismusbilanz 2021: Übernachtungen im Weserbergland stiegen um 4,6 Prozent / Corona-bedingter Lockdown beeinflusst Gäste- und Übernachtungszahlen

Die Tourismuszahlen für das Jahr 2021 sind vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlicht worden und zeigen die Auswirkungen der Corona-Pandemie im zweiten Jahr in Folge: Im Zeitraum von Januar bis Dezember 2021 kamen 505.251 Gäste ins Weserbergland, dies entspricht einer Zunahme von 2 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Übernachtungen stiegen um 4,6 Prozent auf 1.820.389.

In den ersten Monaten des Jahres 2021 führte der Corona-bedingte Lockdown bei den Beherbergungsbetrieben zu einem deutlichen Minus im Vergleich zum Vorjahr. Bis Mai lag der Rückgang bei den Übernachtungen bei insgesamt 21,6 Prozent. Erst im Juni stiegen die Gäste- und Übernachtungszahlen im Weserbergland an, blieben aber weiterhin unter den Werten der Jahre vor der Corona-Pandemie. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes wurden beispielsweise im Juni 55.814 Gästeankünfte gezählt, was einem Zuwachs von 7 Prozent gegenüber Juni 2020 entspricht. Die Zahl der Übernachtungen stieg im Vergleich zum Vorjahresmonat um 13,4 Prozent auf 188.451. Beim Blick auf die Zahlen des Junis 2019 wird deutlich, dass die Juni-Ergebnisse im Jahr 2021 um noch mehr als ein Drittel (-34,6 Prozent) unter dem Niveau des Junis 2019 lagen. In den Folgemonaten wurden jeweils so hohe Zuwachsraten erzielt, dass das Jahresergebnis im Vergleich zum Vorjahr positiv ausgefallen ist. Die Corona-bedingten Ausfälle sind aber weiterhin immens und konnten noch nicht ausgeglichen werden.

Die Arbeit des Tourismusverbandes hat sich in den vergangenen Monaten auf die Konzeption und Gestaltung eines neuen Urlaubsmagazins und die Planung von Kampagnen für die neue Saison konzentriert. „Wir hoffen, dass mit den jetzt geplanten weiteren Lockerungen die Region wieder für Urlauber und Gäste auf dem Programm steht und sich die Lage weiter stabilisieren kann,“ resümiert Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V. die aktuelle Situation im Tourismus im Weserbergland.

Weitere Informationen sind beim Weserbergland Tourismus e.V. unter der Telefonnummer 05151/93000 oder im Internet unter www.weserbergland-tourismus.de erhältlich. (2.250 Zeichen)

Themen

Kategorien


Über den Weserbergland Tourismus e.V.

Der regionale Tourismusverband bündelt die Vielfalt der Informationen, Angebote und Inhalte der Reiseregion Weserbergland für die nationale und internationale Vermarktung. Radfahren, Wandern und der Kulturtourismus mit der Marke "Historisches Weserbergland" sind die Themenschwerpunkte. Die Region erstreckt sich über die drei Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen von Hann. Münden im Süden und Porta Westfalica im Norden.

Pressekontakt

Jessica Dolle

Jessica Dolle

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 (0) 5151/930050

Wer sind wir:

Der Weserbergland Tourismus e.V. ist ein regionaler Tourismusverband, der die Aufgabe hat, die Vielfalt der Informationen, Angebote und Inhalte von 40 Orten zu bündeln und unter der Dachmarke Weserbergland touristisch national und international zu positionieren. Zu den Aufgaben des Weserbergland Tourismus e.V. gehören unter anderem Konzeption und Produktentwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verkaufsförderung, Produktpolitik, Marktforschung und Mitgliederbetreuung. Der Weserbergland Tourismus e.V. wurde bereits 1902 gegründet und Mitglieder sind neben den vier Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden, Northeim und Schaumburg unter anderem verschiedene Städte und Gemeinden, Heilbäder sowie sonstige Mitglieder zwischen Hann. Münden und Porta Westfalica.