Direkt zum Inhalt springen
Tourismus im Weserbergland im Blick
Tourismus im Weserbergland im Blick

Pressemitteilung -

Tourismuswirtschaft stark getroffen von Pandemie: Verein Weserbergland Tourismus zieht Bilanz für die Region

22 Monate Pandemie haben der Tourismuswirtschaft im Weserbergland, einem der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren in der Region, stark zugesetzt, so die Bilanz des Weserbergland Tourismus e.V. auf der diesjährigen digitalen Mitgliederversammlung am 09. Dezember 2021. Die Reiseausgaben der Deutschen sanken 2020 auf 31 Milliarden Euro, im Jahr 2019 vor der Pandemie lag der Wert bei 69,5 Milliarden Euro. Die Umsatzrückgänge im deutschen Gastgewerbe haben ein historisches Ausmaß angenommen und sanken zwischen März 2020 bis März 2021 um 72 Prozent.

Auch für die Reiseregion Weserbergland ergibt sich ein ähnliches Bild. Im Jahr 2020 weist die Statistik einen Rückgang der Übernachtungen von 37 Prozent aus. Im Vergleich zum Vorjahr fanden nur noch 1.740.678 Übernachtungen statt, und das Weserbergland hat damit rund 1 Million Übernachtungen verloren. Dieser Trend setzte sich auch im Jahr 2021 fort: Im Zeitraum von Januar bis September verzeichnete die Region bisher 1.380.412 Übernachtungen. Sobald das Reisen wieder erlaubt war, konnte das Weserbergland von dem Boom des Inlandstourismus profitieren. Die Destination rückte näher in den Fokus neuer und jüngerer Zielgruppen, aber insgesamt konnte die hohe Nachfrage im Sommer die Verluste der ersten Monate nicht ausgleichen. Trotzdem sieht Petra Wegener, Geschäftsführerin des Weserbergland Tourismus e.V., Licht am Ende des Tunnels: „Wir konnten die Talfahrt durch frühzeitige Werbekampagnen für die Region etwas mildern. Die aktuelle Verlustrate von Minus 1,9 Prozent bei den Übernachtungen liegt im Weserbergland deutlich unter dem Durchschnitt der deutschen Mittelgebirgsregionen.“

Der Verein Weserbergland Tourismus erstellt gerade unter Hochdruck die neuen Werbekampagnen für die nächste Saison. Dabei setzt der Verein insbesondere auf Online-Marketing-Maßnahmen. „Wir gehen davon aus, dass der Inlandsreiseboom sich auch im nächsten Jahr weiter fortsetzt. Gerade mit unseren Outdoorthemen wie Radfahren und Wandern und unserer neuen Marke „Historisches Weserbergland“ können wir uns erfolgreich auf dem Markt positionieren. Gemeinsam mit den Touristikern in der Region wollen wir diese Herausforderung meistern“ so Wegener.

Weitere Informationen sind beim Weserbergland Tourismus e.V. unter der Telefonnummer 05151/93000 oder im Internet unter www.weserbergland-tourismus.de erhältlich. (2.450 Zeichen)

Themen

Kategorien


Über den Weserbergland Tourismus e.V.

Der regionale Tourismusverband bündelt die Vielfalt der Informationen, Angebote und Inhalte der Reiseregion Weserbergland für die nationale und internationale Vermarktung. Radfahren, Wandern und der Kulturtourismus mit der Marke "Historisches Weserbergland" sind die Themenschwerpunkte. Die Region erstreckt sich über die drei Bundesländer Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Hessen von Hann. Münden im Süden und Porta Westfalica im Norden.

Pressekontakt

Jessica Dolle

Jessica Dolle

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit +49 (0) 5151/930050

Wer sind wir:

Der Weserbergland Tourismus e.V. ist ein regionaler Tourismusverband, der die Aufgabe hat, die Vielfalt der Informationen, Angebote und Inhalte von 40 Orten zu bündeln und unter der Dachmarke Weserbergland touristisch national und international zu positionieren. Zu den Aufgaben des Weserbergland Tourismus e.V. gehören unter anderem Konzeption und Produktentwicklung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Verkaufsförderung, Produktpolitik, Marktforschung und Mitgliederbetreuung. Der Weserbergland Tourismus e.V. wurde bereits 1902 gegründet und Mitglieder sind neben den vier Landkreisen Hameln-Pyrmont, Holzminden, Northeim und Schaumburg unter anderem verschiedene Städte und Gemeinden, Heilbäder sowie sonstige Mitglieder zwischen Hann. Münden und Porta Westfalica.